Mit Bildern reisen – Eine Fortsetzung

Zum Welttag des Buches vor zwei Jahren haben wir hier den ersten Band von Aaron Beckers wunderbarer Bilderbuchreise vorgestellt und verschenkt. Unterdessen sind auch die Folgebände erschienen und wir möchten den diesjährigen Welttag des Buches dafür nutzen, um auch diesen beiden grandiosen Abenteuergeschichten einen Platz im EntdeckerKoffer zuzusichern. Und natürlich soll auch dieses Mal das „Verschenken einer Geschichte“ nicht zu kurz kommen. Wir verlosen den zweiten Teil der Trilogie, mit dem unsere Betrachtung nun auch beginnen soll.

Die Suche von Aaron Becker, erschienen im Gerstenberg Verlag.

_DSC8303

Pollonezia-Trilogie: Die Reise, Die Suche und Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Die Suche setzt direkt am Schluss von Die Reise an. Mit dem selben Fahrrad, mit dem die beiden kleinen Protagonisten aus der ersten Geschichte heraus gefahren sind, fahren sie im Folgeband auch wieder hinein. Hinein in ihr erstes gemeinsames Abenteuer, das sie wieder in die von Aaron Becker geschaffene einzigartige Wasserfallstadt Pollonezia führt.

Auch dieses Mal ist es eine geheime Tür, die den Übergang in Beckers fantastische Welt darstellt. Aus ihr heraus tritt der König von Pollonezia und überreicht den sichtlich erstaunten Kindern noch auf der Schwelle zwischen den Welten eine Karte, wird aber gleich darauf von Wachmännern gefangen genommen und zurück durch die Tür gezogen. Die Kinder und ihr neuer Freund – der violette Vogel – bleiben vorerst vor verschlossener Tür zurück, entdecken dann aber die orangene Zauberkreide des Königs, die er beim Gerangel mit den Angreifern verloren hat und wissen, was zu tun ist. Mithilfe ihrer Kreiden öffnen sie die Tür und gelangen direkt vor die Tore der opulenten Stadtmauer.

_DSC8261

Innenseite aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

_DSC8245

Innenseite aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Und schon ist man von der Geschichte wieder gepackt – ganz ohne Worte, dafür aber mit großformatigen, zum Teil über die gesamte Doppelseite gezogenen herrlichen Illustrationen, die nur dazu auffordern, den Blick zu schärfen und der Fantasie freien Lauf zu lassen. Dabei spielt auch in diesem Band die Farbsymbolik wieder eine große Rolle, denn es sind die Farben, die der Geschichte ihre Struktur verleihen.

Die Kinder machen sich mithilfe der Karte auf die Suche nach weiteren farbigen Kreidestiften. Erst die komplette Regenbogenpalette – so scheint es – kann den König und seine in Flammen stehende Stadt retten.

_DSC8246

Innenseite aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Die Karte führt das kleine Abenteuergespann in eine Unterwasserwelt, auf eine Insel und schließlich sogar hoch in die Lüfte. Und immer, wenn es keinen Ausweg aus einer brenzligen Situation mehr zu geben scheint, zeichnen sie sich mit ihren Zauberkreiden die Rettung herbei. Ein Prinzip, das immer wieder einen wunderbaren Spannungsbogen aufbaut und dem gemeinsamen Folgen der Geschichte durch das Umblättern so seine Höhepunkte gibt. Das ohne einen begleitenden und erklärenden Text zu schaffen, finden wir sehr bewundernswert.

_DSC8252

Detail aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

_DSC8255

Detail aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Am Ende von Beckers Suche hat die gerettete Wasserfallstadt zwei kleine Könige mehr als zuvor und über den Wolkenkratzern der Stadt, in der unsere kleinen Helden wohnen, spannt sich ein wunderschöner Regenbogen.

_DSC8260

Detail aus: Die Suche © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Bereits beim Vergleich der beiden ersten Bücher war eine Entwicklung der Geschichte und ihrer Charaktere zu erkennen – doch erst jetzt, mit dem Erscheinen des dritten Teils, offenbart sich die Komplexität und Perfektion der gesamten Trilogie. Von Buch zu Buch lernt man Aaron Beckers erdachte Welt und ihre Besonderheiten mehr kennen und ist in der Lage die vielen Details zu einem Ganzen zusammen zu fügen.

Die Rückkehr von Aaron Becker, erschienen im Gerstenberg Verlag.

_DSC8263

Innenseite aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Die Rückkehr beginnt mit dem gleichen Motiv wie Die Reise und schon damit beginnt sich der Kreis innerhalb der Trilogie auf besondere Art und Weise zu schließen. Doch es geht im dritten und letzten Band von Aaron Becker nicht nur um die Rückkehr der Kinder in die wundersame Welt von Pollonezia, sondern ebenso um die Rückkehr eines Vaters in die Fantasiewelt der Kindheit.

Der kleinen Lady aus unserer Geschichte ist es allein wieder einmal zu langweilig und sie setzt alles dran, um ihren Vater vom Ballspielen oder Drachensteigen zu überzeugen. Doch wie so oft haben die Großen zu arbeiten und so überhaupt keine Zeit. So auch der zeichnende Papa des Mädchens, der mit seiner schwarzen (Zauber-)Kreide am Reißbrett sitzt und seine Tochter fast nicht wahrzunehmen scheint.

Zum Glück aber nur fast, denn nachdem sie lange genug gewartet hat und davon geeilt ist, besinnt er sich eines Besseren und folgt ihr, um den Drachen nun doch noch in die Lüfte zu bekommen. Was er dabei aber entdeckt und welch unglaubliches Abenteuer auf ihn wartet, ist für ihn zu diesem Zeitpunkt noch unvorstellbar.

Sehr schön ist der Übergang des Vaters in die Fantasiewelt im Vergleich zu dem der Tochter im ersten Teil anzuschauen. Beide sind wie gebannt vor Faszination – wie als wollte Aaron Becker sagen: Egal wie alt du bist, lässt du es zu und betrittst die Welt deiner Fantasie, dann wartet Großes auf dich. Und nach einer anfänglich schmollenden Schnute der Tochter, weil der Herr Papa ihr Geheimnis entdeckt hat und nun mit in ihrer geheimen Welt weilt, erleben sie zusammen auch wirklich Großes.

_DSC8267

Detail aus: Die Reise (links) und Die Rückkehr (rechts) © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

_DSC8271

Detail aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Wieder ist es ein Dreiergespann, das der Illustrator hier auf Abenteuerreise schickt. Vater, Tochter und der violette Vogel begeben sich auf den Weg Pollonezia vor dem Bösen zu beschützen. Sehr schön hat Aaron Becker dabei die unterschiedlichen Stärken von Groß und Klein sowie die Bedeutung von Zusammenhalt für die Erreichung eines gemeinsamen Zieles in seine Bilder übersetzt.

_DSC8306

Detail aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

_DSC8315

Innenseite aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Fulminat und mit einem Happy End geht die Trilogie in diesem Band schließlich zu Ende. Sie ist im Ganzen betrachtet ein Meisterwerk der Illustrationskunst und ein Geschenk für mehr Fantasie und Vorstellungskraft in jedem von uns. Alle drei Bücher fördern die Fähigkeit Bilder zu lesen in besonderem Maße, was wiederum enorm wichtig für Sprachgefühl und Textverständnis ist. Von der Technik her sind die Zeichnungen aus Tinte und Aquarellfarbe unbeschreiblich aufwendig und detailliert gestaltet, sodass man beim Betrachten immer wieder Neues entdeckt und Zusammenhänge besser versteht.

_DSC8285

Innenseite aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Inhaltlich geht es um Freundschaft, Familie, Zusammenhalt und wie wichtig ab und zu auch einmal Langeweile ist. Denn durch sie entsteht immer wieder auch Kreativität und Neues. Und das ist für die Kleinen wie auch für die Großen, die das Gefühl von Langeweile schon oft gar nicht mehr kennen, gleichermaßen von Bedeutung. Der Illustrator scheint das auch so festgestellt zu haben, denn seine Trilogie ist in unseren Augen regelrecht ein Plädoyer für das gemeinsame Wandeln in magischen Welten. Und vor diesem Hintergrund ist die Ähnlichkeit von ihm mit dem zeichnenden Vater in der Geschichte dann vielleicht auch kein Zufall.

_DSC8290

Detail aus: Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

In diesem Sinne verlosen wir an dieser Stelle als Geschenk zum Welttag des Buches nun noch den zweiten Teil der Trilogie. Wer Die Suche also noch nicht im heimischen Bücherregal des Kinderzimmers platziert hat, sei hiermit herzlichst eingeladen einen Kommentar zu hinterlassen und so an der Verlosung teilzunehmen. Dazu habt ihr eine Woche lang Zeit – am 30. April wird das Buch hier ausgelost.

Teilnahmebedingungen: Die Verlosung beginnt heute und endet am 30.04.17 um Mitternacht. Danach wird per Losverfahren unter allen Kommentaren der Gewinner ermittelt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands und es wird dafür keine Haftung übernommen. Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt, die dafür notwendigen Daten werden nur für die Verlosung genutzt und im Anschluss gelöscht.

Viel Glück und noch einen schönen Welttag des Buches!

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone

4 Antworten auf “Mit Bildern reisen – Eine Fortsetzung

  1. Das wunderschöne Buch hatte ich schon auf der Leipziger Buchmesse in der Hand.
    Vielen Dank, für die Chance es nun zu gewinnen und einen schönen Tag des Buches !

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Elja

  2. Wir möchten auch die Chance nutzen, das tolle Buch zu gewinnen. Eine Geschichte so ganz ohne Text, die Wimmelbücher ausgenommen, fehlt noch in unserer Bibliothek.

    Liebe Grüße,
    Mandy und Kids

  3. Hello Isabel,

    I just received your note and link to this post. Thank you so much for sharing it. And you should know – we just named our baby girl Isabel(!). We are off to Switzerland in two weeks for a school visit (she is coming with us, along with our other daughter) and then to the Turino book festival. So we will wave to you in Germany as we near Europe on the plane!

    All the best,
    Aaron Becker

    • Thanks a lot for dropping me a line. It was a great pleasure to review your wonderful Journey-Trilogy. Have a nice time in Europe with your family. Nice to know, that you choose for your youngest daughter the same spelling for Isabel. I´m sure she will like her name very much.

      Warm regard and best wishes for you and your girls,
      Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*