23/04/2017

Mit Bildern reisen – Eine Fortsetzung

Zum Welttag des Buches vor zwei Jahren haben wir hier den ersten Band von Aaron Beckers wunderbarer Bilderbuchreise vorgestellt und verschenkt. Unterdessen sind auch die Folgebände erschienen und wir möchten den diesjährigen Welttag des Buches dafür nutzen, um auch diesen beiden grandiosen Abenteuergeschichten einen Platz im EntdeckerKoffer zuzusichern. Und natürlich soll auch dieses Mal das „Verschenken einer Geschichte“ nicht zu kurz kommen. Wir verlosen den zweiten Teil der Trilogie, mit dem unsere Betrachtung nun auch beginnen soll.

Die Suche von Aaron Becker, erschienen im Gerstenberg Verlag.

_DSC8303

Pollonezia-Trilogie: Die Reise, Die Suche und Die Rückkehr © Gerstenberg Verlag, Illustration: Aaron Becker

Die Suche setzt direkt am Schluss von Die Reise an. Mit dem selben Fahrrad, mit dem die beiden kleinen Protagonisten aus der ersten Geschichte heraus gefahren sind, fahren sie im Folgeband auch wieder hinein. Hinein in ihr erstes gemeinsames Abenteuer, das sie wieder in die von Aaron Becker geschaffene einzigartige Wasserfallstadt Pollonezia führt.

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
14/04/2017

Das Ei – Wunderwerk der Natur

Die Bilderbuchkünstlerin Britta Teckentrup hat ihr neuestes Bildersachbuch einem Wunderding gewidmet. Dem Wunderding, aus dem alles Leben ist – dem Ei. Und weil es gerade so schön passt, möchten wir es in Anbetracht der bevorstehenden Osterfeiertage gern hier vorstellen. Ein Buch nur für Ostern ist es aber keinesfalls. Es ist Sachbuch und Kunstbuch in einem – nicht nur für Kinder, aber für sie in besonderem Maße. Es ist ein Familienhandbuch – ein Sammlerstück und Nachschlagewerk. Es ist wunderbar.

Das Ei von Britta Teckentrup und übersetzt aus dem Englischen von Kathrin Köller, erschienen im Prestel Verlag.

_DSC8037

Das Ei © Prestel Verlag, Illustrationen: Britta Teckentrup

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
2/04/2017

Mit Büchern groß werden – Internationaler Kinderbuchtag 2017

Heute ist der Geburtstag von Hans Christian Andersen und somit Internationaler Kinderbuchtag – ins Leben gerufen von Ibby International. Die Patenschaft für die diesjährige Ausgestaltung übernimmt Russland. Das Motto lautet: Let us grow with the book! (Расти с книгои!)

Die dazugehörige Botschaft an die Kinder der Welt wurde von dem Autor Sergey Makhotin verfasst und von Yana Shvedova ins Englische übersetzt. Illustriert wurde das diesjährige Poster dazu von Mikhail Fedorov.

„[…] You are growing up
and the world around is becoming more complicated.
You are facing the questions,
which not even any adult is ready to answer.
However, it is important
to share your doubts and secrets with someone.
And here a book comes along again to help. […]“

 

Ein sehr schöner Gedanke, den Sergey Makhotin da nieder geschrieben hat. Wir möchten dabei helfen ihn heute in die Welt zu tragen und empfehlen daher sehr, sich den gesamten Brief des Autors durchzulesen. Und natürlich den Tag gebührend mit jeder Menge Kinder- und Jugendbücher im Gepäck zu feiern.

Passender Weise beginnt morgen in Bologna auch die Kinder- und Jugendbuchmesse, die wir aus der Ferne verfolgen werden. Doch eines Tages – da sind wir uns sicher, werden wir auch einmal vor Ort sein. In diesem Sinne – haltet an euren Träumen fest und helft den kleinen LeseEntdeckern dabei es euch gleich zu tun. Lasst sie mit Büchern groß werden!

poster_02.04.2017_01

Internationaler Kinderbuchtag 2017

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
23/12/2016

Weihnachtszeit ist Vorlesezeit

Zwischen den Vorbereitungen für die Feiertage haben wir noch eine kleine Auswahl an Lieblingsweihnachtsbüchern unter dem frisch geputzten Weihnachtsbaum ausgebreitet und wünschen all unseren Lesern ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest mit viel Liebe, Wärme und gemütlichen Vorlesemomenten.

_dsc6444_fertig

WeihnachtsEntdeckungen unter dem Weihnachtsbaum

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
18/11/2016

Vom Wert des Vorlesens

Der diesjährige Vorlesetag neigt sich schon dem Ende – schnell wollen wir dieses mittlerweile schon recht prominente Datum im Jahr noch nutzen, um ein paar Gedanken zum Vorlesen hier zu lassen und ein wunderbares Bilderbuch vorzustellen. Denn ebenso wie der Vorlesetag erinnert auch diese Geschichte daran, wie bedeutsam das Vorlesen für kleine LeseEntdecker ist und dass eine vorgelesene Geschichte ein großes Geschenk sein kann – für jeden von uns.

Der Bücherschnapp von Helen Docherty und illustriert von Thomas Docherty, erschienen bei Ellermann – dem Vorleseverlag.

Der Bücherschnapp © Ellermann Verlag, Illustrationen: Thomas Docherty

Vorlesen kann man überall und jederzeit. Und je nach Vorleseort, Vorlesezeitpunkt und Vorleser kann eine vorgelesene Geschichte regelrecht zum Erlebnis für die kleinen LeseEntdecker werden. Wir sind uns sicher heute haben jede Menge solcher spannender Vorleseerlebnisse stattgefunden und möchten unser Augenmerk deswegen bewusst auf die andere Seite des Vorlesens richten. Die Rede ist von dem stillen, familiären Vorlesen, das wenigstens am Ende eines jeden Tages stehen sollte. Es schließt den Tag ab, lässt zur Ruhe kommen und steht in besonderem Maße für Geborgenheit. Der Konjunktiv verrät aber, dass eine Gutenachtgeschichte längst nicht in jeder Familie zur Normalität gehört – leider.

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
20/11/2015

Vorlesen für Toleranz und Weltoffenheit

Zum heutigen bundesweiten Vorlesetag wird natürlich auch hier wieder leidenschaftlich vorgelesen. Dieses Jahr als Beitrag zu einer regionalen und sehr unterstützenswerten Aktion der Aktionsgemeinschaft für Kinder- und Frauenrechte e.V. in Dresden, die dazu aufruft, Bücher vorzulesen, die den kleinen LeseEntdeckern in besonderem Maße dabei helfen die derzeitige Situation in Europa und der Welt besser zu verstehen und gleichzeitig zum Nachdenken über Toleranz und das Zusammenleben in unserer Gesellschaft anregen. Bücher, die zeigen, was passiert, wenn wir uns mit Wärme und Offenheit begegnen.

Ein Bilderbuch, das uns in diesem Zusammenhang besonders berührt hat, nehmen wir heute mit und begeben uns zu einem Schauplatz aus der Geschichte – um genau dort daraus vorzulesen.

Zuhause kann überall sein von Irena Kobald, illustriert von Freya Blackwood und übersetzt von Tatjana Kröll, erschienen im Knesebeck Verlag.

Zuhause kann überall sein © Knesebeck GmbH & Co. Verlag KG, Illustrationen: Freya Blackwood

Zuhause kann überall sein © Knesebeck GmbH & Co. Verlag KG, Illustrationen: Freya Blackwood

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone