14/12/2017

Mit Paddington auf Bücherjagd

Ähnlich wie beim Schritt auf die Theaterbühne, kann auch die Filmadaption eines Kinderbuches herrlich neue Perspektiven auf eine Geschichte eröffnen. Schon lange hatten wir uns daher wieder einmal vorgenommen, genau eine solche gelungene Verwandlung vom Buch zum Film hier zu zeigen. Nun ist es soweit – allerdings etwas anders wie ursprünglich gedacht. Denn das Buch, um das es im Folgenden nun gehen soll, ist nicht die direkte Vorlage zur Verfilmung, sondern vielmehr Schlüsselgegenstand im Film und eigentlich sogar erst durch den Film in dieser Form entstanden. Was im ersten Moment nun vielleicht etwas verwirrend klingen mag, ist in Wirklichkeit aber feinste medienübergreifende Verknüpfung einer Geschichte, die wiederum ganz konkret auf einer der schönsten kinderliterarischen Schöpfungen der letzten Jahrzehnte beruht – Paddington.

Mit Paddington durch London, übersetzt von Theresa Scholz und illustriert von Joanna Bill & Olga Baumert, erschienen im Knesebeck Verlag.

Mit Paddington durch London © Knesebeck Verlag, Illustrationen: Joanna Bill & Olga Baumert

Mit Paddington durch London © Knesebeck Verlag, Illustrationen: Joanna Bill & Olga Baumert

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
22/06/2015

Drei Räuber und ihr Weg vom Buch auf die Bühne

Wer hier schon länger liest, der weiß, dass wir immer wieder auch gern Kinderbuchadaptionen aus Film und Theater vorstellen. Die Theaterinszenierungen liegen uns dabei besonders am Herzen und wir sind immer wieder überrascht, welchen neuen Blick man durch den Wechsel vom Buch zur Bühne auf eine Geschichte bekommen kann.

Ein großes Glück für uns ist daher die Tatsache, dass wir vor Ort eines der besten Kinder- und Jugendtheater des Landes haben und sich im Spielplan immer wieder tolle Stücke finden lassen, die wunderbar zu den LeseEntdeckern passen. Dieses Mal waren es drei schreckliche Kerle, die es uns schon in der Vorankündigung angetan hatten und schnell entstand die Idee, einmal den Weg aufzuzeigen, den eine Kinderbuchgeschichte bis hin zur Theaterinszenierung nehmen kann. Dass dabei sogar noch ein ausgezeichneter Animationsfilm eine Rolle spielt, macht das Schreiben über das medienübergreifende Erleben einer Geschichte erst recht spannend.

Kommt also mit und begleitet uns – hin zur kleinen Bühne unter dichtem Blätterdach. Dorthin, wo im Sommer in Dresden Fantasie und Spaß großgeschrieben werden. Kommt mit zum tjg. Sommertheater im SONNENhäusel.

SONY DSC

Eingang zum SONNENhäusel im Großen Garten Dresden.

Gespielt wird dort gerade als Puppenspielproduktion der wunderbare Klassiker Die drei Räuber von Tomi Ungerer. Eine Bilderbuchgeschichte, die erstmals 1963 erschienen ist und seiner Zeit damals weit voraus war. Wir haben uns mit dem Regisseur Frank Alexander Engel am SONNENhäusel getroffen und über die Entstehung des Stücks gesprochen. Dank der darauf folgenden Premiere bei schönstem Sommertheater-Wetter können wir an dieser Stelle außerdem unsere gesammelten Eindrücke der Inszenierung mit euch teilen und Vergleiche zum Buch anstellen.

Die drei Räuber von Tomi Ungerer und übersetzt von Tilde Michels, erschienen im Diogenes Verlag. Am tjg. Theater der jungen Generation Dresden als Puppenspiel in einer Fassung von Frank Alexander Engel nach dem Buch und dem Film (Hayo Freitag) aufgeführt.

SONY DSC

Die Drei Räuber © Diogenes, Illustrationen: Tomi Ungerer – vor den Kulissen der Inszenierung am tjg.

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
17/04/2015

BärenGlück – Auslosung Paddington EntdeckerSet

Kleine EntdeckerHände haben ein Glückslos gezogen und das bärige EntdeckerSet bekommt somit ein neues Zuhause.

SONY DSCSONY DSCSONY DSCGewonnen hat Biggy und wir wünschen ihr und ihren Kindern viel Spaß beim Erinnern und Entdecken. Allen anderen vielen Dank für die lieben Worte und Gedanken. Schon bald gibt es hier die nächste Verlosung – schließlich haben wir April und der Welttag des Buches steht unmittelbar bevor.

Das Paddington-Set macht sich nun aber erst einmal auf den Weg.

SONY DSC

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
8/04/2015

Eine Liebeserklärung an einen Bären

Heute möchten wir uns einem ganz bestimmten Bären aus der englischsprachigen Kinderliteratur widmen. Einem Bären, den wir außerordentlich gern mögen. So gern, dass wir ihm sogar schon einmal einen Besuch abgestattet haben – letztes Jahr im Herbst in London.

Einst eingewandert aus dem weit entfernten Peru, lässt er nun schon seit vielen Jahren Kinderaugen strahlen und überrascht uns immer wieder mit so manch verrückter Eigenart. Paddington Bär – ein Kinderbuchheld, der in die Jahre gekommen ist, bis heute aber kein bisschen seines Charmes und seiner Liebenswürdigkeit verloren hat.

SONY DSC

Paddington Station London – Ankunft eines Bären.

Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
27/03/2014

Pettersson und Findus

Schon lange möchten wir den bunten Stapel unserer Pettersson und Findus Bücher mit in den EntdeckerKoffer packen und euch hier vorstellen. Eigentlich ist es sogar schon längst überfällig, bedenkt man, dass es sich hier um LeseEntdecker-Lieblingsbücher handelt. Aber wir haben noch auf einen ganz bestimmten Anlass gewartet, der nun aber endlich da ist: Pettersson und Findus als Spielfilm im Kino. Wunderbar dafür geeignet, um hier mal wieder über das Erlebnis Vom Buch zum Film zu schreiben.

Freisteller Bevor wir uns an einem verregneten Sonntag zu dem kleinen Dresdner Programmkino aufgemacht haben, sind wir noch einmal die Bilderbücher durchgegangen, deren Geschichten im Film erzählt werden.

Wie Findus zu Pettersson kam / Eine Geburtstagstorte für die Katze / Ein Feuerwerk für den Fuchs und Findus und der Hahn im Korb von Sven Nordqvist erschienen im Friedrich Oetinger Verlag.

Wir wollten uns etwas auf den Film einstimmen. Doch mit jeder Seite mehr, die wir dabei umgeblättert haben, wurden wir skeptischer. Kann denn eine Verfilmung dieser, von Sven Nordqvist erschaffenen, Wunderwelt überhaupt gerecht werden? Bei den Zeichentrickfilmen ist es den Machern damals gelungen, aber die konnten ja auch komplett auf die detailverliebten Illustrationen von Nordqvist aufbauen. Für eine Real- und Animationsverfilmung muss diese besondere Bildsprache aber mittels Filmkulissen und Effekten für die Leinwand übersetzen werden. Wie das gelingen sollte, daran hatten wir unsere Zweifel. Auch wenn ja in der Filmbranche heutzutage alles möglich scheint – aber die Geschichten von dem alten Pettersson und seinem aufgeweckten Kater Findus stellen unserer Meinung nach eine besondere Herausforderung dar. Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone
8/10/2013

Internationale Kinderbuchhandlung (Teil II)

Mitgebracht aus dem schönen Prag haben wir vier Bilderbücher. Sehr unterschiedliche Titel sind es – aber jeder auf seine Weise besonders.

kibu_fremd

In den Regalen mit den deutschen Titeln sind wir auf ein Buch aufmerksam geworden, das uns so gar nicht bekannt vorkam.

Fips hat Geburtstag – Eine Tiergeschichte aus dem Goldenen Gässchen in Prag von Harald Salfellner und illustriert von Lucie Müllerová erschienen im Vitalis Verlag Prag.

Es handelt sich hier um die Geschichte des kleinen Affen Fips, der in dem berühmten Häuschen Nr. 22 im Goldenen Gässchen von Prag wohnt und Geburtstag hat. Doch welch Ärger – all seine Tierfreunde, die in den anderen kleinen Häuschen der Gasse wohnen, verschlafen einfach seinen Geburtstag. Es stellt sich heraus, dass sie am Abend zuvor viel zu lange wach geblieben sind, um für ein Konzert zu üben. Für wen das wohl bestimmt ist?

Fips hat Geburtstag zeigt das Goldene Gässchen einmal so ganz ohne Touristenströme und eignet sich ganz wunderbar, um Kinder auf einen Pragbesuch einzustimmen.

Die drei anderen Bücher haben wir bei Amadito & Friends in der englischen Ecke entdeckt. Sofort ins Auge gefallen ist uns dabei ein amerikanisches Bilderbuch, das komplett ohne Worte auskommt.

The red Book von Barbara Lehman erschienen bei Houghton Mifflin Company Boston.

Ein Mädchen und ein Junge finden zur gleichen Zeit, aber auf unterschiedlichen Kontinenten der Erde ein rotes Buch – einmal im Schnee und einmal am Strand.  Und dann passiert etwas Unvorstellbares – beim Anschauen des Buches finden die beiden einander. Eine abteuerliche Reise zueinander beginnt. Mit ganz einfachen Bildern erschafft Barbara Lehman eine Geschichte, die uns immer wieder staunen und mitfiebern lässt – die bis zum Ende hin und darüber hinaus der Phantasie freien Lauf lässt. Wir finden genau richtig für kleine LeseEntdecker. Schnell hinein damit – in den EntdeckerKoffer!

Von der Illustration her ganz anders erscheinen uns die beiden britischen Titel fast wie Klassiker. Grund dafür die detailierten Zeichnungen und die dezente Farbgebung.

Alfie and the Birthday Surprise von Shirley Hughes erschienen bei Red Fox by Random House Children´s Books London.

Shirley Hughes hat mehrere Geschichten über den kleinen Jungen Alfie veröffentlicht. In dieser hier geht es um eine Geburtstagsüberraschungsparty für Alfies Nachbarn Mr MacNally, die Alfie in diesem Jahr so besonders wichtig erscheint, da Mr MacNally kurz zuvor seinen alten Kater Smoky verloren hat. Sehr liebevoll behandelt dieses Buch die Themen Freundschaft und Familie auf der einen und  Trauer und Abschied auf der anderen Seite. Zum Heranführen an die englische Sprache ist dieses Buch durch die langen Texte aber nicht geeignet.

Anders ist das aber bei unserer letzten BuchEntdeckung aus der internationalen Kinderbuchhandlung. Hier wird den wunderbaren Bildern jeweils nur sehr wenig Text beigefügt. Immer nur dann, wenn die beiden Figuren etwas zu sagen haben – so manches Bild bleibt dabei ganz ohne Worte.

Ernest & Celestine von Gabrielle Vincent erschienen bei Catnip Books London.

Bei den Figuren handelt es sich um die kleine Maus Celestine und den großen dicken Bären Ernest, die eine ganz außergewöhnliche Freundschaft verbindet. In Ernest & Celestine machen sie zusammen einen Winterspaziergang und verlieren dabei, zum großen Kummer von Celestine, Simeon – ihren heißgeliebten Kuschelpinguin. Jedes Kuscheltier, was Ernest neu besorgt und Celestine zum Trost schenkt, hilft nicht über ihren Kummer hinweg. Keines von ihnen ist eben Simeon der Kuschelpinguin. Jedes Kind, das auch einen so wichtigen Kuschelfreund hat, fühlt an dieser Stelle sicher unheimlich mit Celestine mit. Da muss man doch etwas machen! Das findet Ernest auch und lässt sich für seine kleine Mäusefreundin etwas einfallen.

Erstmals erschienen ist Ernest & Celestine sowie weitere Geschichten über dieses ungleiche Paar bei dem belgischen Verlag Casterman. Auf Deutsch sind im Tulipan Verlag bereits die Titel Ernest und Celestine suchen Simon sowie Weihnachten bei Ernest und Celestine erschienen. Bei unserer Recherche über die Bücher sind wir außerdem darauf gestoßen, dass es  sogar schon einen Film über Ernest & Celestine gibt, der Anfang Dezember bei uns als DVD zu kaufen sein soll. Wir haben uns den Trailer angeschaut und waren gleich begeistert. Die bezaubernden Illustrationen von Gabrielle Vincent sind darin ganz wörtlich zum Leben erweckt und mit sehr passender Musik vertont. Sehr besonders – so unser Eindruck, aber wohl eher für die Großen geeignet. Schaut selbst: Ernest & Celestine – Der Film.

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone