Vorlesen an Halloween mit Mildred

Heute werden wieder viele kleine Hexen und Hexenmeister durch die Straßen ziehen und mit glühenden Wangen und hüpfenden Herzen Süßigkeiten einheimsen oder herumspuken. Was für viele Erwachsene einfach nur ein weiterer Trend aus Amerika ist und vom Handel jedes Jahr mit mehr und mehr Produkten besetzt wird, ist für die kleinen LeseEntdecker ein echtes Erlebnis. Sich verkleiden, Quatsch mit Freunden und jede Menge Süßigkeiten – das sind eindeutig Zutaten, die ein Kinderherz sehr glücklich machen können. Und weil Erlebnis in vielerlei Hinsicht unser Stichwort ist, soll es heute auch ein Halloween-Buchtipp geben. Warum einen solchen Tag verstreichen lassen, wenn er doch wie dafür gemacht ist, einer kleinen Schar von Hexen, Monstern und Geistern eine Geschichte vorzulesen? Unsere Wahl ist auf einen bezaubernden Kinderbuchklassiker gefallen, der durch eine neue Fernsehserie gerade wieder mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Eine lausige Hexe von Jill Murphy und übersetzt von Ursula Kösters-Roth, erschienen im Diogenes Verlag.

_DSC0460

Eine lausige Hexe/Eine lausige Hexe zaubert weiter © Diogenes Verlag, Illustrationen: Jill Murphy

Erstmals veröffentlicht hat die Autorin und Illustratorin Jill Murphy den ersten Teil ihrer wunderbaren Hexenreihe um die kleine Hexe Mildred Hoppelt im Jahr 1974. Weitere Bände folgten und die eher untalentierte, dafür aber umso liebenswürdigere Junghexe Mildred eroberte im Sturm die Herzen der Kinder. Und das können wir gut verstehen, denn ihre Abenteuer sind spannend und witzig zugleich.

In der ersten Geschichte werden uns Mildred und alle weiteren Figuren aus der Hexenakademie von Frau Graustein vorgestellt – darunter auch Mildreds beste Freundin Maude, die eingebildete Esther sowie die Klassenlehrerin Frau Harschmann. Außerdem lernen die angehenden Hexen das Fliegen und bekommen ihre Kätzchen ausgehändigt, die von da an ihre treuen Begleiter auf dem Besen werden sollen. Mildred bekommt Tapsi – das einzige Kätzchen, das nicht schwarz ist, sondern grau gestreift. Und damit sticht es eindeutig heraus – wie auch seine Besitzerin. Mildred stolpert mit ihren stets ungebundenen Schnürsenkeln immer wieder in die ungewöhnlichsten Schlamassel hinein und scheint das Unglück förmlich magisch anzuziehen.

_DSC0462

Detail aus: Eine lausige Hexe © Diogenes Verlag, Illustrationen: Jill Murphy

_DSC0474

Innenseite aus: Eine lausige Hexe © Diogenes Verlag, Illustrationen: Jill Murphy

_DSC0479

Detail aus: Eine lausige Hexe © Diogenes Verlag, Illustrationen: Jill Murphy

Mildreds Abenteuer sind kurze, sprachlich immer wieder überraschende und vor allem großartig illustrierte Bücherschätze. Murphys filigrane Schwarz-Weiß-Zeichnungen sind ganz bezaubernd und vermitteln genau an den richtigen Stellen eine ordentliche Portion Hexenstimmung. Sie haben zum Vorlesen genau die richtige Länge für einen Halloween-Abend, eignen sich aber auch hervorragend für das erste ganz allein gelesene Buch.

Mildred ist dabei in jedem Fall eine tolle Begleiterin, denn sie mag zwar eine Lausige Hexe in Sachen Hexenküche und Zaubersprüche sein, hat dafür aber meist das richtige Gespür was das Zwischenmenschliche betrifft und zeigt immer wieder, wie man durch so manchen Rückschlag über sich selbst hinauswachsen kann. Wie schön also, dass der Diogenes Verlag eine feine Auswahl ihrer Geschichten neu aufgelegt hat. Sehr empfehlenswert und auch hervorragend geeignet für alle, die sich noch nicht an den dicken Harry Potter heranwagen wollen.

Wir wünschen allen kleinen und großen LeseEntdeckern, Hexen, Zauberlehrlingen, Monstern und Vampiren einen wunderbaren Halloween-Abend!

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*