Biografien für kleine LeseEntdecker – diesmal: Astrid Lindgren

Sich zum ersten Mal in eine Geschichte vertiefen, der Fantasie freien Lauf lassen und sich in die Figuren einfühlen, ist eine ganz und gar großartige Erfahrung eines jeden kleinen LeseEntdeckers. Und egal wann und auf welche Art und Weise das geschieht, so bleibt in jedem Fall das Wissen, dass es möglich ist, zwischen den Welten zu reisen und an Orte zu gelangen, die uns nur über das Lesen und die eigene Fantasie zugänglich sind. Eine weitere wertvolle Erfahrung in diesem Zusammenhang ist das Erleben einer Geschichte, die sich so tatsächlich zugetragen hat. Das Eintauchen in ein Leben, eine Zeit oder ein Ereignis aus der Vergangenheit mit der Vorstellung, dass es sich so oder so ähnlich wirklich zugetragen hat, fasziniert gerade in der Kindheit, wo so vieles noch zwischen Realität und Fiktion hin- und herschwankt, besonders.

Biografien für Kinder lautet da das Stichwort und wir freuen uns sehr, dass so viele Verlage diesem Genre immer mehr Aufmerksamkeit schenken. Wir möchten die ein oder andere Biografie hier vorstellen und beginnen mit einer der schönsten Neuerscheinungen des vergangenen Jahres.

Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte von Agnes-Margrethe Bjorvand, übersetzt von Neele Bösche und illustriert von Lisa Aisato, erschienen bei WooW Books.

Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Wir beginnen auch deswegen mit diesem Buch, weil sich das Leben von Astrid Lindgren einfach wunderbar für eine Biografie, die für Kinderhände bestimmt ist, eignet. Denn viele ihrer Geschichten sind direkt aus der eigenen Kindheit inspiriert, was natürlich den kleinen Fans von Pippi, Michel und Co nicht verborgen bleibt.

Verantwortlich für dieses überaus schöne, großformatige Buch sind zwei Norwegerinnen, denen – wie wir finden – ein wirklich neuer und frischer Blick auf die Lebensgeschichte der bekannten Autorin gelungen ist. Besonders in Schweden und Deutschland, so scheint es uns, gilt sie nämlich schon viel zu sehr als Legende. Und bei Legenden steht wohl die Berühmtheit und das Lebenswerk der betreffenden Person viel zu sehr im Vordergrund, als dass die Kinder den Menschen hinter all dem wirklich wahrnehmen können.

Innenseite aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Das Willkommenswort von Bjorvand an die jungen Leser erinnert von der Wortwahl sowie durch die direkte Ansprache schon einmal sehr an die Ausdrucksweise von Lindgren. Denn dieses Einbeziehen der Leser in den Text hat sie ganz meisterlich verstanden. Leider findet man diese Form des Geschichtenerzählens heute nicht mehr so oft, warum es uns auch besonders freut, dass es die Autorin hier aufgegriffen hat.

Und so führt sie die kleinen LeseEntdecker chronologisch durch das Leben der Schriftstellerin. Dabei sind die Seiten immer gleich aufgebaut. Einem erzählenden Haupttext zur jeweiligen Zeit oder einem bestimmten Thema aus Astrids Leben sind jeweils ein Zitat, eine Illustration sowie der Weißt du was?-Bereich zugeordnet und man hat stets das Gefühl, hier wurde mit sehr viel Sorgfalt und Bedacht ausgewählt. Besonders gut gefallen uns die Weißt du was?-Sammlungen, die so schön auf den natürlichen Forschertrieb von Kindern abgestimmt sind. Denn dort erfahren sie zusätzliche, außergewöhnliche und teils auch lustige Fakten über Astrid sowie die Parallelen zwischen ihrem Leben und ihren Geschichten.

Was nun die Bildsprache im Buch betrifft, so kann man ohne Übertreibung sagen, dass sie sprachlos macht. Denn die Entscheidung, die gesamte Biografie ohne Fotos oder Illustrationen der Werke auskommen zu lassen und sie dafür komplett in die Hände der Illustratorin Lisa Aisato zu geben, war goldrichtig. Ihre wunderschönen Aquarelle geben dem Buch Opulenz, Stimmung und Leichtigkeit zugleich. Mehr noch – sie ermöglichen eine ganz neue Sicht auf die bekannteste Kinderbuchautorin der Welt.

Innenseite aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Detail aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Aisato zeigt die Autorin als Kind zwischen Hof und Natur, als frecher Teenager, als junge Mutter in Stockholm, als Autorin und schließlich als betagte alte Frau, die zurück auf ihr Leben schaut. Aber sie gibt auch vielen von Astrids Wegbegleitern, Familienmitgliedern und nicht zuletzt sogar all ihren Figuren ihren Auftritt im Buch. Allen voran natürlich Pippi, die mehrmals zu sehen ist und auf der Bildebene durch das Buch zu führen scheint – aber auch Ronja, Michel, Madita, Karlsson, die Brüder Löwenherz und Mio tauchen auf genau den richtigen Seiten auf und verschmelzen mit Szenen aus Astrids Leben. Und über all diesen wunderschönen Bildern liegen lustige, bunte Farbkleckse, die so, zwar generell zu Aisatos Stil gehören, aber auch den Eindruck erwecken können, als wären sie extra für diese Lebensgeschichte gemacht. Wie ein roter Faden verbinden sie Seite um Seite und drücken ein Lebensgefühl aus, das wunderbar zu Astrid Lindgren passt.

Innenseite aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Dem Buch muss eine äußerst umfangreiche Recherche zugrunde liegen, denn obwohl wir schon einiges von und über Astrid Lindgren gelesen haben, konnten wir hier Neues erfahren. Die Aufbereitung der Lebensgeschichte Astrid Lindgrens als fantastische Geschichte für Kinder ist Agnes-Margrethe Bjorvand wunderbar gelungen. Sie versteht es die für Kinder verschiedenen Alters wichtigen Themen so zu erzählen, dass sie interessiert und berührt zugleich dabeibleiben. Die Biografie kann von etwas älteren Kindern in einem Zug komplett als Geschichte gelesen werden, etwas jüngeren Kindern können ausgewählte Kapitel beispielsweise über Astrids Kindheit, die Natur oder die Entstehungsgeschichten einzelner Figuren vorgelesen werden und nicht zuletzt können einzelne Seiten auch ganz bewusst zu Hand genommen werden, wenn es bestimmten Redebedarf gibt. Wir denken da beispielsweise an Themen wie Selbstfindung, Einsamkeit, Kinderrechte, Tierschutz oder Tod. Wie die kleinen LeseEntdecker dieses Buch nutzen und erkunden, ist keineswegs vorgeschrieben. Es ermöglicht vielmehr die freie Auseinandersetzung mit dem Menschen Astrid Lindgren vor dem Hintergrund einer vergangen Zeit – je nach persönlichen Interessen oder Möglichkeiten. Ein wahrhaft großes Buch für kleine Leute.

Detail aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Detail aus: Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email

Eine Antwort auf “Biografien für kleine LeseEntdecker – diesmal: Astrid Lindgren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*