28/04/2020

Mit Büchern bunte Brücken bauen (Teil VI)

Unbedingt soll nun noch ein kreatives Buch seinen Platz in dieser Reihe bekommen. Ein Mitmachbuch, in das nach Herzenslust geschrieben, gemalt und gezeichnet, gekritzelt, geklebt oder gesammelt werden kann. Der besondere Clou dabei ist, das alles dürfen nicht nur die kleinen BesitzerInnen selbst, sondern auch deren komplette Familien. Ein Grund, der es nun zu diesen Zeiten ganz besonders dafür prädestiniert, um mit ihm bunte Brücken zu bauen.

Unsere großartige Familie – Ein Eintragbuch aus dem Atelier Flora, erschienen im Dudenverlag.

Unsere großartige Familie ©Dudenverlag, Illustrationen: Atelier Flora
Weiterlesen
21/04/2020

Mit Büchern bunte Brücken bauen (Teil V)

Es gibt diese Bücher, bei denen man beim Vorlesen selbst auf jeder Seite mindestens einmal innehält und ganz ergriffen beginnt den Kopf zu schütteln, weil das eben Gelesene etwas so treffend und so berührend beschreibt, dass man sich nur wundern kann, warum das zuvor noch nie jemand so gesagt oder gedacht hat.

Um ein solches Buch soll es in diesem Beitrag nun gehen und ich greife ein wenig vorweg, indem ich schon einmal verrate, dass diese Tatsache vor allem daran liegt, dass wir es hier mit größter Harmonie zwischen Text und Bild zu tun haben. Das Staunen bezieht sich immer wieder auf das Zusammenspiel zwischen Gelesenem und Illustriertem. Eine wunderschöne Bilderbuchkomposition.

Wenn die Jahreszeiten träumen von Haddy Njie und Lisa Aisato, übersetzt aus dem Norwegischen von Neele Bösche und erschienen im Atrium Verlag.

Wenn die Jahreszeiten träumen ©Atrium Verlag, Illustrationen: Lisa Aisato
Weiterlesen
11/04/2020

Mit Büchern bunte Brücken bauen (Teil IV)

Dieses besondere Kochbuch für Kinder und ihre Familien aus aller Welt soll heute zwischen den Osterfeiertagen dafür sorgen, dass wir wenigstens gefühlt alle an einer großen Tafel im Garten oder Hof zusammensitzen, gemeinsam die wärmenden Sonnenstrahlen und überdies vor allem natürlich herrlichste Köstlichkeiten von überall rund um den Globus genießen können. Egal wo wir gerade zuhause sind. Wie das möglich sein soll? Indem wir der Gartenstraße 10 einen Besuch abstatten.

Grüner Reis und Blaubeerbrot – Lieblingsrezepte für Kinder aus aller Welt von Felicita Sala und übersetzt von Ute Löwenberg, erschienen im Prestel Verlag.

Grüner Reis und Blaubeerbrot ©Prestel Verlag, Illustrationen: Felicita Sala
Weiterlesen
27/01/2020

Von der NeuEntdeckung der unendlichen Geschichte

Im Dezember hatte ich das große Vergnügen bei einem Werkstattgespräch des Illustrators und Künstlers Sebastian Meschenmoser in der Zentralbibliothek Dresden dabei sein zu können. Vier Monate zuvor erst war seine illustrierte Ausgabe von Michael Endes Meisterwerk Die unendliche Geschichte erschienen, für die er 50 Ölgemälde und über 100 Zeichnungen anfertigte.

Im Rahmen einer Ausstellung ausgewählter Originale sprach er über die spannende Entstehungsgeschichte des Buches, seine besondere Motivation Bildwelten für eben diesen Klassiker zu erschaffen und dessen Bedeutung für unsere heutige Gesellschaft. Dabei lies er gleich zu Beginn seinen Wunsch durchschimmern, dass diese neue, bebilderte Ausgabe des Romans doch hoffentlich viele Menschen dazu bringe, Endes Roman neu zu entdecken. Denn Die unendliche Geschichte sei ein Buch, das man immer wieder lesen könne und jedes Mal würde man Neues entdecken und Figuren, Orte oder Handlungsstränge aus einer anderen Perspektive betrachten können.

Was mir an diesem Punkt schon eine Überlegung wert war – schließlich lag meine Reise nach Phantásien fast zwanzig Jahre zurück – musste ich nach seinen unbeschreiblich interessanten und tiefgehenden Ausführungen zum Buch schlichtweg auch in die Tat umsetzen. Und so wagte ich, in den Tagen zwischen den Jahren eine erneute Reise in das Buch aller Bücher – an meiner Seite, sozusagen parallel lesend, sogar ein kleiner LeseEntdecker, der diesen Weg zum ersten Mal antrat.

Die unendliche Geschichte von Michael Ende und illustriert von Sebastian Meschenmoser, erschienen im Thienemann Verlag.

Die unendliche Geschichte © Thienemann Verlag, Illustrationen: Sebastian Meschenmoser
Weiterlesen
5/05/2019

Bücher für Europa

Heute möchten wir hier gern unseren neuesten Instagrambeitrag teilen und drei EuropaBücher zeigen, die sich wunderbar eigenen, um mit jungen Lesern im Vorfeld der Europawahl 2019 ins Gespräch zu kommen. Denn auch wenn sie noch keine Stimme haben, haben sie Fragen. Viele Fragen und zuweilen auch Antworten, denen einfach noch viel mehr Aufmerksamkeit entgegengebracht werden sollte.

Sie machen sich Gedanken, wollen Zusammenhänge verstehen und mitreden. Hören wir uns ihre Sicht auf Europa und unsere Gesellschaft an und sorgen dafür, dass sie den Gedanken der Europäischen Gemeinschaft als wertvoll begreifen und sich immer bewusst machen, dass Demokratie und Frieden nicht selbstverständlich sind!

Bücher für Europa

Diese drei Titel können dabei hervorragend unterstützen:

(1) Zeichnen für ein Europa – Bilder von 45 Illustratorinnen und Illustratoren, mit einem Vorwort von Axel Scheffler, erschienen bei Beltz & Gelberg. U.a mit Quentin Blake, Antje Damm, Benji Davies, Claude K. Dubois, Emma Farrarons, Emily Gravett, Aurelie Guillerey, Bruce Ingman, Oliver Jeffers, Judith Kerr, Axel Scheffler und vielen mehr.

(2) Was ist Was Europa – Menschen, Länder und Kulturen von Andrea Weller-Essers, erschienen im Tessloff Verlag.

(3) Fragen an Europa von Gesine Grotrian und Susan Schädlich in Zusammenarbeit mit 16 Jugendlichen aus Europa, erschienen bei Beltz & Gelberg.

Innenillustrationen aus: Zeichnen für ein Europa © Beltz & Gelberg

 

Innenseiten aus: Fragen an Europa © Beltz & Gelberg und Was ist Was Europa © Tessloff Verlag

 

Und nicht zuletzt: Geben wir ihnen eine Stimme, indem wir am 26.05.2019 wählen gehen. Eine Stimme für Europa und für ihre Zukunft. 

Innenseite aus: Fragen an Europa © Beltz & Gelberg

15/01/2019

Biografien für kleine LeseEntdecker – diesmal: Astrid Lindgren

Sich zum ersten Mal in eine Geschichte vertiefen, der Fantasie freien Lauf lassen und sich in die Figuren einfühlen, ist eine ganz und gar großartige Erfahrung eines jeden kleinen LeseEntdeckers. Und egal wann und auf welche Art und Weise das geschieht, so bleibt in jedem Fall das Wissen, dass es möglich ist, zwischen den Welten zu reisen und an Orte zu gelangen, die uns nur über das Lesen und die eigene Fantasie zugänglich sind. Eine weitere wertvolle Erfahrung in diesem Zusammenhang ist das Erleben einer Geschichte, die sich so tatsächlich zugetragen hat. Das Eintauchen in ein Leben, eine Zeit oder ein Ereignis aus der Vergangenheit mit der Vorstellung, dass es sich so oder so ähnlich wirklich zugetragen hat, fasziniert gerade in der Kindheit, wo so vieles noch zwischen Realität und Fiktion hin- und herschwankt, besonders.

Biografien für Kinder lautet da das Stichwort und wir freuen uns sehr, dass so viele Verlage diesem Genre immer mehr Aufmerksamkeit schenken. Wir möchten die ein oder andere Biografie hier vorstellen und beginnen mit einer der schönsten Neuerscheinungen des vergangenen Jahres.

Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte von Agnes-Margrethe Bjorvand, übersetzt von Neele Bösche und illustriert von Lisa Aisato, erschienen bei WooW Books.

Astrid Lindgren – Ihre fantastische Geschichte © WooW Books, Illustrationen: Lisa Aisato

Weiterlesen