Ein Tag voller Highlights – Unsere BuchmesseEntdeckungen

Direkt nach der Buchmesse ging es für uns schon zur nächsten LeseEntdecker-Reise, sodass wir hier noch gar nicht dazu gekommen sind, über unsere Messe-Highlights zu berichten. Das wollen wir nun aber schleunigst nachholen und nehmen euch noch einmal mit in die Hallen voller Bücher und LeseEntdeckungen.

IMG_1284IMG_1229Die meiste Zeit haben wir natürlich in Halle 3 verbracht. Gang für Gang haben wir uns treiben und inspirieren lassen.

Gleich zu Beginn unseres Messetages haben wir uns Zeit für das begehbare Archiv der Zeichner und Fotografen genommen. In aller Ruhe kann man da in den Arbeitsproben von Illustratoren und Künstlern blättern und stößt dabei gleichermaßen auf vertraute wie auch auf noch gänzlich unbekannte Pinsel- oder Bleistiftstriche. Eine tolle Sache für Verlage und Agenturen – aber eben auch für LeseEntdecker.IMG_1216Danach ging es dann von Verlag zu Verlag. Am Stand von Beltz & Gelberg gratulierten wir dem ungeheuerlichen Geburtstagskind und bestaunten die tinkerbrain-Reihe Forschen, Bauen, Staunen von A-Z, die zu den diesjährigen Preisträgern der Stiftung Buchkunst zählt.

IMG_1232IMG_1242IMG_1257Außerdem haben wir am selben Stand noch ein echtes LeseEntdecker-Liebhaberstück entdeckt, das wir euch demnächst unbedingt noch vorstellen möchten. Schattenmonster ist ganz neu und passt perfekt zur Jahreszeit, in der die Tage wieder kürzer werden.

IMG_1243IMG_1244Außerdem auf unsere Liste neuer LeseEntdeckungen haben wir Die große Wörterfabrik im Print- wie auch App-Format gesetzt. Ihr dürft gespannt sein auf dieses tolle Buch inklusive digitaler Bearbeitung.

IMG_1250Durch den Illustrations-Nachwuchspreis Serafina, der dieses Jahr zum ersten Mal von der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur vergeben wurde, sind wir auf ein weiteres tolles Buch gestoßen – Das Löwenmädchen von Kim Fupz Aakeson und illustriert von Julie Völk, die für ihre wunderbare Bildsprache zurecht prämiert wurde.

IMG_1254Ein absolutes Muss war dann noch der Besuch des Standes der Stiftung Buchkunst und der Kauf des jährlichen Katalogs der schönsten deutschen Bücher. Das ist mittlerweile ein wenig LeseEntdecker-Tradition zur Frankfurter Buchmesse.

Dort sind wir dann außerdem noch auf den The Beauty and the Book Award aufmerksam geworden, der dieses Jahr auch zum ersten Mal vergeben wurde. Es handelt sich dabei um einen Publikumspreis – aus über 600 vom Publikum eingereichten Vorschlägen wurden online 10 Favoriten gekürt. Aus diesen Shortlist-Titeln konnten die Messebesucher dann direkt vor Ort über den Preisträger abstimmen – auf sehr originelle Art und Weise.

IMG_1259IMG_1260Größtes Highlight außerhalb der Hallen war dann der Auftritt des Mumins-Bibliotheksbuses Skidi der Stadt Helsinki. Mit eigenen Augen konnten wir uns da von den mobilen Möglichkeiten finnischer Bibliotheken überzeugen. Schon von weitem eine Augenweide und innen so gemütlich und einladend, dass wir uns seither genau so einen LeseEntdeckerbus wünschen.

IMG_1276 IMG_1275 IMG_1274 IMG_1265

Aber aufgrund des fehlenden Busfahrers, würden wir auch erst einmal mit dem umgebauten Bibliotheksfahrrad Vorlieb nehmen. Wir glauben, so macht kleinen LeseEntdeckern das Aussuchen von neuer Lektüre noch mehr Spaß. In Finnland – Heimatland von Bibliotheksbus und -fahrrad – ist es allerdings bereits Tradition und in manchen Regionen zudem dringende Notwendigkeit, dass die Bücher zu den Lesern kommen und nicht umgekehrt. Nur so können in diesem teilweise dünn besiedelten Land auch die Kinder mit neuen Büchern versorgt werden, die weit weg von den Städten wohnen. IMG_1263Einen sehr interessanten Messertag hatten wir in Frankfurt. Einige Entdeckungen werdet ihr hier bald wiederfinden und alles andere dient uns als Inspiration – bis zur nächsten Buchmesse. Wir freuen uns schon darauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*