LeseGlück mit Cowboy Klaus

So langsam gehen überall die Sommerferien zu Ende und die kleinen LeseEntdecker machen sich wieder auf den täglichen Weg zur Schule. Unter ihnen auch jene, die diesen Weg zum ersten Mal beschreiten. Stolz den Ranzen auf dem Rücken und voller Neugierde, was dieser neue Abschnitt alles für sie bereit hält – die Schulanfänger. Für sie heißt es nun endlich auch die Zauberei zu erlernen, einzelne Buchstaben in ganze Geschichten zu verwandeln. Der Weg dorthin ist aber nicht ganz einfach und mit Mühe und Anstrengung verbunden.

Wir möchten heute darüber schreiben, wie wichtig es ist, die kleinen LeseEntdecker auf Ihrem Weg hin zur Lesekompetenz zu begleiten. Von den ersten Stottersätzen aus der Fibel bis hin zum eigenständigen, unabhängigen Selberlesen – und natürlich auch darüber hinaus. Alles was man dafür braucht ist etwas Geduld und Regale voller Bücher. Besonders gut auf die Bedürfnisse von Leseanfängern ausgerichtet, sind natürlich Erstlesebücher. Sie sind nach bestimmten formalen wie auch inhaltlichen Kriterien konzipiert und erleichtern dadurch das erste Lesen.

Die Auswahl an Erstleseliteratur ist groß – fast unüberschaubar. Meist werden komplette Reihen mit unterschiedlichen Leseniveaus angeboten. Doch nicht jede Reihe vermag es, dem Zauber des Lesenlernens und der ungeheuren Motivation der Erstleser gerecht zu werden. Manchmal hat man das Gefühl, es handelt sich eher um Masse statt Klasse. Anders ist das aber bei den ABC-Titeln des Tulipan Verlags – hier wird Erstleseliteratur mit viel Liebe und Weitblick gemacht. Eine Reihe aus dem Programm, die uns besonders gefällt und die mittlerweile auch schon zum Kult geworden ist, möchten wir deswegen hier als guten Wegbegleiter für das Lesenlernen vorstellen. Exemplarisch haben wir zwei Titel ausgewählt – den ersten und den neusten Band von Cowboy Klaus und seinen Freunden.

Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa/Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau von Eva Muszynski und Karsten Teich, erschienen im Tulipan Verlag.

SONY DSC

Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa/Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Lesen lernen bedeutet für die Leseanfänger erst einmal einen Schritt zurück zu gehen – zwar nur um dann zwei Schritte weiter zu rennen, aber man sollte sich dem unbedingt bewusst sein. Sie sind vom Vorlesen und Erzählen an inhaltsreiche Geschichten gewöhnt, können problemlos abwechslungsreichen Handlungen folgen und finden sich in komplexen Figurenkonstellationen zurecht. Spannung, Spaß und neues Wissen gehört für sie zum (Vor-)Lesen dazu. Recht groß ist daher auch ihre Erwartung daran, wie es ist, all das selber lesen zu können.

Deswegen sind die ersten Bücher, die sie allein lesen, auch von so großer Bedeutung für ihre weitere Lesebiografie. Auf der einen Seite sollen sie natürlich so gestaltet sein, dass die Lesefähigkeit trainiert werden kann – d.h. sie müssen beispielsweise typografisch wie auch sprachlich so aufgebaut sein, dass sie das erste Lesen erleichtern. Auf der anderen Seite müssen sie aber auch Leselust wecken – und das unbedingt. Denn nur so kann aus einem vorlesebegeisterten Kind ein lesebegeistertes Kind werden.

Cowboy Klaus leistet diesbezüglich einen großen Beitrag. Seine Abenteuer machen jede Menge Spaß und überraschen immer wieder aufs Neue. Keine Spur von Langeweile oder Lesefrust. Durch das Thema Wilder Westen auch perfekt für Jungen geeignet – aber natürlich nicht nur.

Im ersten Band Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa lernen wir den kleinen Cowboy kennen. Er ist kein gewöhnlicher Cowboy, sondern ein auf Frieden und Ruhe bedachter kleiner Mann, der gemeinsam mit der Schweinedame Lisa eine kleine Farm unterhält – umringt von einem stacheligen Kaktuswald.

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Das erste Abenteuer, das wir mit ihm erleben ist der beschwerliche Weg durch den Kaktuswald hin zum nächsten Ort, um einkaufen zu gehen. Klaus legt diesen stets in einem Taucheranzug und mit Taucherglocke über den Kopf zurück, um auch ja unbeschadet wieder heimzukehren.

Ganz wunderbar wird hier das Einkaufen als eine Situation aus der Lebenswelt der Kinder heraus mit einer nicht vorhersehbaren Handlung verknüpft. Wer kommt auch schon auf die Idee einen Taucheranzug in einen Schutzanzug gegen picksende Wüstenvegetation umzufunktionieren? Das vermag eben nur Cowboy Klaus. Und gerade darin besteht wohl die Kunst von guten Erstlesebüchern. Den Kindern durch vertraute Wörter und Inhalte Halt beim mühsamen Aneinanderziehen von Buchstaben und Silben zu geben und gleichzeitig aber auch Interesse und Neugierde zu wecken, um einen Anlass zum Weiterlesen zu schaffen.

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Und nicht nur inhaltlich überzeugt der kleine Cowboy – auch was die sprachliche und typografische Gestaltung betrifft, hat man hier ganz klar an die Bedürfnisse kleiner LeseEntdecker gedacht. Eine einfache und etwas größere Schrift, kurze Zeilen und genügend Abstand zwischen ihnen, Flattersatz und Zeileneinheiten nach Sinn. Außerdem eine recht einfache, aber lebendige Sprache, die ab und zu durch ein zusammengesetztes oder besonders lustiges Wort oder einen einfachen Nebensatz aufgewertet wird.

SONY DSC

Innenseiten-Detail aus: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa © Tulipan Verlag, Text: Eva Muszynski

Unterstützt wird die Lust am Lesen natürlich noch durch die witzigen Illustrationen von Karsten Teich. Sie ergänzen die Handlung an genau den richtigen Stellen und nehmen gegenüber dem Text mehr Platz auf den Seiten ein. Genau richtig, um kurz mal eine Lesepause einzulegen und all die tollen Details zu entdecken.

Am Ende des ersten Buches zieht auf der Farm dann noch die bezaubernde Kuh Rosi ein und das Problem mit dem stacheligen Kaktuswald ist auch gelöst – auf besonders originelle Art und Weise, wie wir finden.

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Im neusten Abenteuer von Cowboy Klaus geht es dann um das Wiedersehen mit einem lieben Freund, dem Indianer Bitte-Recht-Freundlich – außerdem um Reiselust und die Bedeutung von Familie und Heimat. Auch hier werden die Leseanfänger für ihre Mühe belohnt, denn die vielen lustigen und überraschenden Episoden machen auch dieses Buch zu einem echten LeseErlebnis. Wenn man nach dem mühesamen Aneinanderziehen der Silben Wörter wie z.B. Miefbrief, Biberfurz oder pupst herausbekommt, ist das für die Kinder sehr lustig und somit ein Erlebnis. Aber auch das Lesen schwierigerer Wörter wie z.B. Präriehunde, Schneidersitz oder Abenddämmerung ist ein Erlebnis – ein Erfolgserlebnis.

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Die Cowboy Klaus-Bücher laden unserer Meinung nach auf besondere Weise zum Lesenlernen ein und schaffen Leselust. Wichtig ist aber auch bei dieser wirklich gelungenen Erstlesereihe, dass die Leseanfänger nicht allein gelassen werden. Nach wie vor sollte viel zusammen gelesen werden – zum Beispiel abwechselnd. Und auch der Austausch über die Geschichte nach dem Lesen sollte fester Bestandteil in der Phase des Lesenlernens sein. Das hilft die Texte noch besser zu verstehen und das Buch vielleicht auch gern mehrmals zu lesen.

SONY DSC

Innenseite aus: Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau © Tulipan Verlag, Illustrationen: Karsten Teich

Lesen lernen ist mühsam – keine Frage, macht aber mit den richtigen Wegbegleitern jede Menge Spaß. Den wichtigsten Part übernehmen wir Großen – die regelmäßige Vorlesegeschichte am Abend sollte in jedem Fall bestehen bleiben – auch wenn die größten Hürden bereits genommen sind und das Kind gut selber lesen kann. Einen weiteren Weggefährten haben wir euch hier nun vorgestellt und bei mittlerweile acht Bänden sollte nicht so schnell alles ausgelesen sein. In diesem Sinne allen Leseanfängern viel Spaß im Wilden Westen.

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*