Helle Nächte sind zum Vorlesen da

In unseren Breitengraden verleben wir gerade die längsten Tage und kürzesten Nächte des Jahres. Erst spät am Abend wird es dunkel und wenig später graut auch schon wieder der Morgen. Umso nördlicher man kommt, desto deutlicher erlebt man diese besondere Zeit mit ihren hellen Nächten. Zahlreiche Bräuche und Legenden ranken sich um sie und die Lichtfülle lädt regelrecht dazu ein, sich für all die schönen Sommerdinge mehr Zeit zu nehmen und die Nacht zum Tag zu machen. Den Beginn des Sommers in vollen Zügen zu feiern oder unter freiem Himmel das Vorlesen zu zelebrieren. Und genau das wollen wir heute auch tun. Wir veranstalten ein kleines Mittsommer-Lesefest – mit dabei eine wunderbare, kleinen Geschichte aus Schweden.

Das große Fest im Häschenwald von Ulf Stark, illustriert von Eva Eriksson und übersetzt von Brigitta Kicherer, erschiene im Verlag Friedrich Oetinger.

_DSC8934

Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

In Schweden – dem Schauplatz der Geschichte – gilt das Mittsommerfest (Midsommar) nach Weihnachten als eines der bedeutendsten Feierlichkeiten im Jahr. Durch die vielen dunklen Tage im Winter kommt der Sommerzeit dort eine besondere Bedeutung zu und man würdigt das Erwachen und Blühen der Natur in besonderem Maße – durch eben dieses Fest.

Die Kaninchenfamilie im Wald hört davon aber zum ersten Mal und ist ganz neugierig, was es wohl damit auf sich hat. Alle gemeinsam befragen sie den schlauen Uhu, machen sich auf seine Antwort ihren eigenen Reim und versuchen so gut es geht ein Fest vorzubereiten, dessen Sinn sie eigentlich aber noch nicht so recht verstanden haben. Nur so viel ist klar: um den Sommer und die Liebe geht es dabei irgendwie.

Grantel der Hauswichtel kennt sich da schon besser aus – schließlich hat er viele Jahre so manches Mittsommerfest miterlebt, als auf seinem Hof noch eine Familie gewohnt hat. Doch das ist lang her und nach Feiern, Freude und vor allem nach Liebe ist ihm überhaupt nicht zumute. Gerade hat er erst seine beste und einzige Freundin die kleine Hummel verabschieden müssen und er kommt zu dem Schluss, dass man sein Herz in keinem Fall an ein lebendiges Wesen verlieren sollte, das einen verlassen kann.

_DSC8939

Innenseite aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

Wie auch im Vorgängerband erzählt Ulf Stark erst zwei Geschichten parallel und bringt sie dann zusammen. Die Kaninchenfamilie muss erst so einige Turbulenzen, neue Bekanntschaften und ein Unwetter hinter sich lassen, um sich an Grantel zu erinnern, der ihnen ja einst schon dabei geholfen hatte das Weihnachtsfest in den Wald zu bringen. Im  neuen Abenteuer ist er allerdings ihr Retter in der Not und das in vielerlei Hinsicht. Erst gewährt er ihnen nach dem schlimmen Unwetter Unterschlupf im Haus, rettet dem kleinen Kaninchenjungen Anton das Leben und erzählt ihnen allen schließlich noch ganz genau, wie und warum man zu Mittsommer feiert.

_DSC8941

Detail aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

Viele besondere Details sind in dieser einfachen Tier- und Wichtelgeschichte zu finden. Die kleinen LeseEntdecker lernen nicht nur, was alles zu einem Mittsommerfest dazu gehört, sondern durchleben mit den kleinen Helden der Geschichte so manch großes Gefühl und machen wertvolle Erfahrungen im Miteinander. Es geht um Einsamkeit, Sorge, Sehnsucht und Vorurteile – aber auch um Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Leichtigkeit. Und das alles wunderbar schnörkellos und mit der richtigen Portion Humor erzählt. Die Charaktere der einzelnen Figuren sind sehr authentisch gestaltet, sodass die kleinen LeseEntdecker wunderbar mitfühlen können. Ein herrliches LeseErlebnis für den Sommer mit wunderschönen Aquarellbildern von Eva Eriksson.

_DSC8947

Innenseite aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

_DSC8965

Innenseite aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

Schließlich feiern die Tiere gemeinsam mit dem grantigen Grantel, der eigentlich ein herzensguter und sehr treuer Kerl ist, noch ein rauschendes Mittsommerfest mit allem was dazu gehört – mit Blumen, Spielen, dem Mittsommerbaum und sogar mit einer Hochzeit und der ein oder anderen Überraschung für Grantel und seine neuen Freunde. Und spätestens an dieser Stelle ist klar: Sommer und Liebe trifft es schon ganz gut.

In diesem Sinne wünschen wir allen kleinen und großen LeseEntdeckern noch viele solcher magischer Sommernächte und eine schöne Ferienzeit mit jeder Menge (Vor)Lesemomenten.

_DSC8956

Innenseite aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

_DSC8959

Detail aus: Das große Fest im Häschenwald © Verlag Friedrich Oetinger, Illustrationen: Eva Eriksson

Nachtrag: Erst nach unserer Recherche für diese Besprechung haben wir die traurige Nachricht gelesen, dass der Autor Ulf Stark am 13.06.2017 gestorben ist. Wir werden seine warmherzigen Geschichten, seine besonderen Sprachbilder und seinen Humor vermissen. Im Juli wäre er 73 Jahre geworden.

Entdeckung teilen:Share on FacebookPin on PinterestEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*