Für eine vereinte Welt

Wie bereits angekündigt, zieht nach unserem schönen Gespräch mit Britta Teckentrup nun auch ein weiteres ihrer wunderbaren Bücher in den EntdeckerKoffer ein. Ein Bilderbuch mit einer ganz besonderen Botschaft, das wie dafür gemacht ist, dass es die Großen den Kleinen ganz oft vorlesen. Nicht nur des Vorlesens willen, sondern vor allem um gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Denn die kleinen LeseEntdecker verstehen Brittas Botschaft mit Sicherheit sofort. Für sie ist es vielmehr ein Gefühl, das ganz unbewusst aus ihrem Innersten heraus einfach da ist. Brittas Bilder helfen ihnen dabei, dieses Gefühl nun auch benennen und erklären zu können – den Großen zum Beispiel, die – so scheint es manchmal – dringend von Zeit zu Zeit daran erinnert werden sollten. Wir freuen uns sehr, es als erste Buchbesprechung des Jahres und zusammen mit ein paar sehr interessanten Details aus der Entstehungsgeschichte hier nun vorzustellen.

Zusammen unter einem Himmel von Britta Teckentrup, erschienen bei ArsEdition.

Zusammen unter einem Himmel © arsEdition, Illustrationen: Britta Teckentrup

Die Originalausgabe Under the same sky ist im gleichen britischen Verlag wie Brittas Guckloch-Bücher zum Baum, den Bienen und dem Mond erschienen – Little Tiger Press. Das Charakteristische an Brittas Büchern dort sind eben jene Gucklöcher, die aus diesem Grund nun auch bei diesem Titel zum Einsatz gekommen sind – auch wenn er eigentlich ganz eigenständig steht und nicht zu der Natur-Bilderbuch-Reihe gehört. Dafür sind es aber ganz besondere Formen, durch die man darin auf die nächste Szene schlunzen kann. Sie sind sehr stimmig zur Gesamterscheinung des Buches ausgewählt und setzen den eigentlichen Textinhalt und die Illustrationen auf besondere Art und Weise miteinander in Verbindung. Wie schön, dass es über Ars Edition so auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Der Text im Original ist von Britta selbst, bei den anderen Guckloch-Büchern war das bisher nicht der Fall. Er ist bereits vor einigen Jahren entstanden –  in Verbindung mit dem Flüchtlingsstrom und den vielen furchtbaren Unglücken auf den Meeren. Britta hat vor diesem Hintergrund damals ein Gedicht für eine vereinte Welt geschrieben und unabhängig davon das Titelbild mit den Wölfen entworfen. Beides hat dann irgendwie zueinander gefunden und sehr gut gepasst. Ein Glücksfall könnte man fast sagen, denn sonst entstehen ihre Bücher meistens aus Bildern heraus und der Text ergibt sich danach.

In Zusammen unter einem Himmel erzählt Britta im Grunde eine uralte Geschichte neu und vergibt die Hauptrollen an einige Vertreter aus dem Tierreich. Mit ihnen reisen wir an die entlegensten Orte dieser Welt oder aber schauen uns die eigene Umgebung und Heimat aus einem anderen Blickwinkel an. Sie zeigen uns, aus wie wenig Zutaten das Leben eigentlich besteht und dass es überall auf der Welt die gleichen sind. Dass wir uns überall nach Liebe, Zusammenhalt, Freundschaft und Toleranz sehnen. Die größten Gegensätze ändern an dieser Tatsache nichts. Und genau das wollte Britta mit diesem Buch auch darstellen.

Innenseite aus: Zusammen unter einem Himmel © arsEdition, Illustrationen: Britta Teckentrup

Innenseite aus: Zusammen unter einem Himmel © arsEdition, Illustrationen: Britta Teckentrup

Also begegnen wir beispielsweise erst einer kleinen Hauskatzenfamilie auf den Dächern unserer Stadt und anschließend einer kinderreichen Wildkatzenfamilie in der heißen Savanne. Wir werden Zeuge, wie sich ein Pinguinpaar in klirrender Kälte verliebt und freuen uns mit Herrn und Frau Wiesel über eine romantische Sommernacht. Und auch all die anderen Familien und Freunde, die Britta uns in diesem Buch vorstellt, gehen ans Herz.

Und das tun sie besonders, weil die Bilder und damit auch die dargestellten Lebensräume so herrlich natürlich und echt wirken, was in erster Linie an der Farbauswahl und den verwendeten Strukturen liegt. Denn trotz abstrahierter Darstellung beispielsweise der Tiere, gelingt es Britta Teckentrupp auf jeder Seite unheimlich Atmosphäre zu erzeugen. Wir waren von den Bildern in Verbindung mit unserem Wissen über Brittas Arbeitstechnik so begeistert, dass wir schließlich auch unbedingt selbst Strukturen erschaffen und uns mit Farbtuben und Walzen ausprobieren wollten. Faszinierend, dass so gut wie jedes Detail im Buch auf Grundlage von bedruckten und strukturierten Papieren entstanden ist.

An dieser Stelle soll daher auch unbedingt mal wieder ein EntdeckerTipp gegeben werden – diesmal besonders für all die kleinen und großen LeseEntdecker, die der Kunst sehr nahe sind: Ausprobieren von verschiedenen Drucktechniken, eigene Strukturen erschaffen und daraus in Collagenform weitere Lebensräume unserer Erde mit den passenden Bewohnern und ihren jeweiligen Gegenpolen am anderen Ende der Welt erschaffen. Sicher in vielerlei Hinsicht eine tolle Möglichkeit sich noch weiter mit den Gegensätzen und Gemeinsamkeiten auf der Welt auseinander zu setzen.

Innenseite aus: Zusammen unter einem Himmel © arsEdition, Illustrationen: Britta Teckentrup

Detail aus: Zusammen unter einem Himmel © arsEdition, Illustrationen: Britta Teckentrup

Wir glauben Zusammen unter einem Himmel ist ein Buch, das in ganz viele Kinderzimmerbibliotheken einziehen und von da aus ganz oft seinen Weg in die komplette Familie finden sollte. Natürlich zum Vorlesen, Anschauen und Staunen – aber eben auch, um sich immer wieder darüber bewusst zu werden, wie wichtig ein wirkliches Miteinander auf unserem Planeten doch ist.

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*