Kolibri – Kinder- und Jugendbücher als Vermittler zwischen den Welten

Bücher ermöglichen uns zumeist neue Einblicke, einen Perspektivwechsel oder eröffnen uns ganze Welten. Für die kleinen LeseEntdecker trifft das in besonderem Maße zu – Bücher helfen ihnen die Welt zu verstehen.

Ausgesprochen wichtig ist daher, dass wir für das Bereitstellen und die Auswahl entsprechender Lektüre sorgen. Es uns zur Aufgabe machen, ihnen beim Stillen ihres natürlichen Wissensdurstes und ihrer uneingeschränkten Neugier zu helfen, indem wir ihnen Bücher immer präsent und verfügbar machen. Doch unter all den vielen Neuerscheinungen und bewährten Backlist-Titel für jedes Kind die passende Auswahl zu treffen, kann sich als Herausforderung darstellen. Besonders wertvoll sind in diesem Zusammenhang dann Empfehlungskataloge. In der LeseEntdecker-Bibliothek haben sie aus diesem Grund einen festen Platz im Regal bekommen. Sie inspirieren, ermöglichen einen Überblick und sammeln – für unsere Arbeit sind sie eine große Hilfe.

Von Zeit zu Zeit möchten wir sie daher hier auch vorstellen – nicht zuletzt, weil sie auch anderen Vermittlern, Eltern oder Erziehern ein nützliches Nachschlagewerk sein können.

In diesen Tagen haben wir immer öfter einen ganz bestimmten Empfehlungskatalog zur Hand genommen. Ein feines kleines Heftchen, das seinen Namen einer kleinen wendigen Vogelart verdankt, die dafür bekannt ist, über ein großes Herz zu verfügen. Eine Tatsache, die nicht von ungefähr kommt. Denn so vereint es eine Auswahl an Büchern, die uns daran erinnern, wie dringend wir doch mehr Liebe und Mitgefühl in unserer Gesellschaft brauchen.

Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern – Leseempfehlungen von Baobab Books

FullSizeRender6

Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern 2014 /2015 © Baobab Books

Herausgegeben wird Kolibri von dem gemeinnützigen Verein Baobab Books aus Basel und ist ein spezialisierter Empfehlungskatalog. Zwar ist er unterteilt in die typischen Lesestufen Bilderbücher und Erstlesealter, Kinderbücher sowie Jugendbücher, hat es sich aber zur Aufgabe gemacht, insbesondere Bücher zu empfehlen, die die kulturelle Vielfalt thematisieren, Einblicke in unbekannte Welten geben und eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen.

In der aktuellen Ausgabe befinden sich 42 Neuerscheinungen , die den kleinen LeseEntdeckern zeigen, wie vielfältig unsere Gesellschaft aufgestellt ist und wie bereichernd ein interkulturelles Zusammenleben sein kann. Sie helfen dabei fremde Lebensformen und Werte zu verstehen, gewähren Einblick in unbekannte Kulturräume oder vermitteln die Wichtigkeit des Dialogs zwischen den Religionen.

FullSizeRender4

Innenseite aus: Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern 2014 /2015 © Baobab Books

FullSizeRender5

Innenseite aus: Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern 2014 /2015 © Baobab Books

Durch das Voranstellen der Auswahlkriterien sowie eines Fragekatalogs macht die Kolibri-Redaktion ihre Auswahl transparent und man kann als Leser und Suchender gut nachvollziehen, warum die Titel so in die Empfehlungen aufgenommen wurden. Dabei spielen inhaltliche, sprachliche wie auch visuelle Aspekte gleichermaßen eine Rolle. Die fünf Leitsätze der Redaktion, nach denen empfohlen wird, möchten wir im Folgenden gern aufführen.

Wir empfehlen Bücher, die eine Vielfalt der Werte vermitteln.

Wir empfehlen Bücher, die unterschiedliche Gesellschaften und Schichten
als einander ebenbürtig darstellen.

Wir empfehlen Bücher, die fremde Ethien respektvoll darstellen und Menschen als Individuen
mit Gefühlen, Bedürfnissen und Fähigkeiten erfahrbar werden lassen.

Wir empfehlen Bücher, die Jungen und Mädchen gleichwertig und
mit einer eigenständigen Persönlichkeit darstellen.

Wir empfehlen Bücher, die zum Dialog und zum Verständnis zwischen den Religionen beitragen.

FullSizeRender2

Innenseite aus: Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern 2014 /2015 © Baobab Books

Exemplarisch für all diese empfohlenen Titel möchten wir hier einen von ihnen genauer vorstellen. Es handelt sich um ein Bilderbuch, das eine sehr wichtige Thematik in den Fokus rückt: die Kinderrechte.

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte von Alain Serres, illustriert von Aurélia Fronty und übersetzt von Thomas Bodmer, erschienen im NordSüd Verlag.

FullSizeRender

Detail aus: Kolibri – Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern 2014 /2015 © Baobab Books

Erst im November letzten Jahres konnten wir den 25. Jahrestag der UN-Kinderrechtskonvention begehen – ein großer Tag für alle Kinder weltweit. Denn seit dem 20. November 1989 hat aufgrund dieses “Grundgesetzes” jedes Kind ganz konkrete Rechte – und zwar die gleichen Rechte, ganz egal an welchem Ort der Erde es aufwächst. Unser aller Aufgabe ist es, diese Rechte zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie auch jedem Kind zugesprochen werden. Auch wenn das heißt, noch einen weiten Weg vor sich zu haben.

Einen bedeutenden Beitrag dazu leistet Alain Serres und Aurélia Fronty mit ihrem farbenfrohen Bilderbuch Ich bin ein Kind und ich habe Rechte. Auf 44 Seiten stellen sie die wichtigsten Kinderrechte vor, indem sie deren Bedeutung in besonders berührende und ausdrucksstarke Bilder übersetzen – sprachliche wie auch illustrierte Bilder.

SONY DSC

Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty

Ich bin ein Kind mit Augen, Händen, einer Stimme, einem Herzen und mit Rechten.

Dieser Satz stellt den Auftakt des Buches dar – ausgesprochen von einem Kind. Einem Kind, das stellvertretend für alle Kinder auf der Welt steht und uns durch das Buch begleiten wird. Obwohl der Satz so allgemein und selbstverständlich daher kommt, liegt in ihm bereits die Kernbotschaft des gesamten Buches.

Auf den folgenden Seiten begegnen wir dann den einzelnen Kinderrechten. Es sind Beschreibungen der Rechte aus den Augen und mit den Worten des Kindes – aufgeschrieben in erster Linie für Kinder. Verständlich und oft mit einem Hauch von Fantasie erreichen sie auch schon die Allerkleinsten und machen den Großen Mut.

Die flächigen Illustrationen von Aurélia Fronty wirken aufgrund der satten Farben und einfachen Formen sehr kontrastreich. Sie ergänzen und interpretieren den Text gleichermaßen. Sie sind nie nur schmückendes Beiwerk, sondern haben Symbolcharakter und transportieren die Botschaften der Textpassagen auf verschiedenen Ebenen.

So ist beispielsweise das Orangenmädchen, das im Buch seinem Recht auf Nahrung Ausdruck verleiht, ganz klein dargestellt. Es muss noch wachsen und braucht dazu genug zu essen und zu trinken. Hingegen wirken die Orangen mächtig groß und suggerieren, dass eigentlich genug für alle, die noch wachsen wollen, da sein sollte. Und auch die Darstellung des Mädchens, das sich mit einem Stadtplan zudeckt, um so fern ab von allem Elend friedlich schlafen zu können, zeigt mit wieviel Gefühl hier für dieses wichtige Thema gearbeitet wurde.

SONY DSC

Innenseite aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

SONY DSC

Innenseite aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

SONY DSC

Detail aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

Ein besonders schönes Bild ist außerdem der Vogel der Bildung, auf dem die Kinder ihr Recht auf Schule und Lernen demonstrieren. Ein Recht, was auch ein paar Seiten weiter noch einmal aufgegriffen wird und dort im Kontext zum nach wie vor weit verbreiteten Verbrechen der Kinderarbeit in vielen Teilen unserer Erde dargestellt wird.

Ich habe das Recht, zur Schule zu gehen,
statt arbeiten zu müssen.

Wenn ich einmal alles gelernt habe, was ich will,
dann wähle ich einen Beruf.

SONY DSC

Innenseite aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

SONY DSC

Innenseite aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

Und so erklärt das Buch Stück für Stück und Seite für Seite ein Kinderrecht nach dem anderen und schafft somit Gesprächsanlass. Es regt die kleinen LeseEntdecker zum fragen, gar hinterfragen an und bringt uns Große dazu uns intensiv mit der Bedeutung und Einhaltung der Kinderrechte auseinander zu setzen – denn wir sind für die Antworten zuständig.

Und auch, wenn auf den letzten Seiten eine Frage aufgeworfen wird, für die wir keine wirkliche Antwort finden können, ziehen am Ende bunte Drachen über den Himmel, deren ursprüngliche Bedeutung im Hoffen und Wünschen liegt.

SONY DSC

Detail aus: Ich bin ein Kind und ich habe Rechte © NordSüd Verlag, Illustrationen: Aurélia Fronty, Texte: Alain Serres

Bilderbuch wie Katalog möchten wir an dieser Stelle wärmstens empfehlen und hoffen aus tiefsten Herzen, dass beide Publikationen auch ganz oft zur Hand genommen werden. Wir hoffen, dass Ich bin ein Kind und ich habe Rechte in vielen Kindergärten und Schulen Einzug hält und die Empfehlungen der Kolibri-Redaktion großen Zuspruch erfahren. Für mehr Aufmerksamkeit, Toleranz und Zusammenhalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*