Stina Sachensucherin

Wie angekündigt, möchten wir nun die beiden Bücher unserer Verlosung auch noch richtig vorstellen. Den Anfang macht die kleine Stina, die uns mit ihrer Entdeckerlust sehr ans Herz gewachsen ist und mit ihren Abenteuern am Meer als eindeutiges Lieblingsbuch in unseren EntdeckerKoffer wandert.

Stinas Sommer von Lena Anderson, übersetzt von Jutta Richter und Heinz Seeger, erschienen bei cbj.

SONY DSCStinas Sommer beinhaltet zwei Stina-Geschichten und ist somit ein kleiner Sammelband. Die wohl bekannteste Geschichte Sturm-Stina macht dabei den Anfang, es folgt Stina und der Lügenkapitän.

Stina ist Sachensucherin – das erfahren wir gleich auf den ersten Seiten von Sturm-Stina. “Sie sammelt alles, was darauf wartet, gefunden zu werden.” Am liebsten natürlich bei Opa Hansen am Meer, wo sie jedes Jahr ihren Sommer verbringt. Schließlich gibt es da ja auch genügend Strandgut und Naturschätze, die es gilt zu finden. Und dass Stina ebenso wie Pippi Langstrumpf – die wohl bekannteste Sachensucherin der Welt – aus Schweden kommt, kann Zufall sein – aber vielleicht gehört es sich für schwedische Kinderbuchhelden auch einfach ein Sachensucher zu sein. Stina macht den Sachensuchern in jedem Fall alle Ehre, denn sie geht irgendwie immer auf Entdeckungsreise und erkundet die Natur der Insel, auf der ihr Opa lebt, von morgens bis abends.SONY DSCAußerdem fährt sie mit Opa Hansen jeden Tag aufs Meer hinaus, um die Fischernetze einzuholen. Dabei zeigt sie uns ein klein wenig von der Tier- und Pflanzenwelt am Meer und wir erfahren, dass es Zauberfische gibt, die Wünsche erfüllen können. Doch sonst leben Stina und Opa Hansen eigentlich ein ruhiges Inselleben. Bis zu dem Abend, an dem Stina unbedingt einmal einen richtigen Sturm erleben will und sich heimlich allein aus dem Haus schleicht. Es tobt ein Unwetter und Opa Hansen merkt erst beim Zubettgehen, dass die kleine Abenteurerin verschwunden ist. In großer Sorge macht er sich auf die Suche nach Stina.

SONY DSCSONY DSCZum Glück findet Opa Hansen die kleine Sturm-Stina. Und zum Glück ist Opa Hansen eben Opa Hansen und weiß genau, was nun zu tun ist. Schnell zurück ins Haus – aber nur, um sich da wetterfest anzuziehen. Denn wenn Stina einen Sturm erleben will, dann soll sie ihn auch erleben – nur richtig machen muss man es, so Opa Hansens Devise.

“Man muss mindestens zu zweit sein, wenn ein Sturm kommt. Und man muss sich richtig anziehen”, sagt Opa Hansen und zieht seine Regenjacke an.

Den Sturm erlebt die kleine Stina also doch noch und findet dabei sogar etwas ganz Besonderes. So wie es sich für eine richtige Sachensucherin eben gehört.

Sehr einfühlsam erzählt uns Lena Anderson hier von einem aufgeweckten kleinen Mädchen und ihrer sehr besonderen Beziehung zu ihrem Großvater. Beide Charaktere kommen trotz wenig erzählendem Text sehr gut raus – sicherlich nicht zuletzt aufgrund der besonderen Bildsprache von Andersons Illustrationen. Ihre Bilder berühren und sprechen auf besondere Weise zu unserem Herzen.

Auch die zweite Geschichte Stina und der Lügenkapitän wird auf ähnlich anrührende Art und Weise erzählt. Sie handelt von einem Besuch bei einem alten Freund von Opa Hansen, der dafür bekannt ist, die größten Lügengeschichten zu erzählen. Doch schnell wird klar, dass er eigentlich nur furchtbar einsam ist. Ein Glück gibt es ja aber Opa Hansen und Stina, die ihn so nehmen, wie er eben ist. Sie hören sich geduldig seine fantastischen Geschichten an und machen ihn mit dem spontanen Besuch sehr glücklich.

Wir sind uns sicher, dass dieses liebevolle Gespann auch euch glücklich machen wird. Begleitet sie und erlebt einen unvergesslichen schwedischen Sommer!

SONY DSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*