Wellenspiele

An die Sommertage am Meer aus unserer Kindheit erinnern wir uns meist ein Leben lang. Es sind Bilder von endlos lang erscheinenden Stränden, trubeligen Strandpromenaden und hölzernen Etagenbetten in der Unterkunft, die sich beim Gedanken an diese Zeit immer wieder mit dem Duft nach Sonnencreme, frisch geräuscherten Fisch und der typischen frischen Meeresbrise vermischen. Vor allem ist es aber das Meer an sich, das uns wohl nie wieder loslässt, hat es uns als Kinder erst einmal in seinen Bann gezogen. Die Geschichte dieser ersten faszinierenden Begegnung eines Kindes mit dem tosenden Meer erzählt uns Suzy Lee in einem wunderbaren Bilderbuch, das ganz ohne Worte auskommt.

Welle von Suzy Lee, erschienen im Baumhaus Verlag.

SONY DSC

Welle © Baumhaus Verlag, Illustrationen: Suzy Lee

Wir begleiten darin ein kleines neugieriges – mit Kohlestift gezeichnetes – Mädchen bei ihrem ersten Aufeinandertreffen mit dem Meer und erleben, wie sie dabei einen neuen, sehr unberechnbaren Spielgefährten kennenlernt – eine Welle. Erst wagt sie sich nur vorsichtig heran, wird aber schnell immer mutiger und findet sich auf einmal inmitten des schönsten Wellengeplansches wieder

SONY DSC

Innenseite aus: Welle © Baumhaus Verlag, Illustrationen: Suzy Lee

SONY DSC

Innenseite aus: Welle © Baumhaus Verlag, Illustrationen: Suzy Lee

SONY DSC

Innenseite aus: Welle © Baumhaus Verlag, Illustrationen: Suzy Lee

Doch, dass das Meer bei all seiner Fasziation auch nicht unterschätzt werden sollte, erfährt die Kleine schneller als ihr wohl lieb ist. Nach dem ersten Schreck macht sie danach aber eine Entdeckung, die ebenso zu den Erinnerungen gehört, warum uns die Urlaube am Meer aus Kindertagen so bewahrt bleiben. Sie findet einen Schatz. Einen Schatz, auf dessen Suche sich jedes Jahr aufs Neue unzählige Kinder begeben – einen Muschelschatz.

SONY DSC

Innenseite aus: Welle © Baumhaus Verlag, Illustrationen: Suzy Lee

Ein wunderbares Hin und Her zwischen dem kleinen Mädchen und der frechen Welle hat Suzy Lee da geschaffen. Ihre Bilder vermögen es ohne viele Mittel unheimlich unterhaltsam zu erzählen und haben eine ganz eigene Bildsprache. Es gelingt ihr mit ihren Zeichnungen auf besondere Art und Weise die Begeisterung und Neugierde für das Meer, die so viele von uns umtreibt, darzustellen.

Nehmt dieses tolle Buch mit an den Strand und schaut es mit den kleinen LeseEntdeckern immer wieder an – ihr werdet erstaunt sein, welche herrlichen Geschichten sich daraus ergeben. Bilderbücher ohne vorgegebenen Text laden immer wieder aufs Neue zum gemeinsamen Entdecken ein.

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*