20/03/2014

Vom Glück des Gärtnerns

Kaum sind die ersten wärmeren Tage da, zieht es viele große und kleine Hobbygärtner an die frische Luft, um in das Gartenjahr zu starten. Dabei ist es egal, ob man sich um den großzügig angelegten Garten auf dem Lande kümmert oder sich aber eine grüne Oase auf dem kleinen Stadtbalkon schafft – Spaß macht beides. Und mit diesem tollen Gartenbilderbuch gleich noch einmal mehr. In diesem Sinne eröffnen wir nun auch die Saison und stellen euch vor:

Was wächst denn da? Ein Jahr in Opas Garten von Gerda Muller erschienen im Moritz Verlag.

SONY DSCFrisch von der Buchmesse und nun schon auf dem LeseEntdeckerBalkon inmitten von Aussaaterde und ersten Frühjahrsboten. Genau der richtige Platz für ein Buch, das so viel Lust aufs Gärtnern macht.

Fast könnte man meinen, es handelt sich hier um ein Kindersachbuch – so viel Wissenswertes über den Garten steckt darin. Doch Was wächst denn da? erzählt uns vor allem eine Geschichte – die Geschichte des kleinen Stadtmädchens Sophie, die ihre Ferien bei Oma und Opa auf dem Land verbringt und dabei jede Menge erlebt und dazulernt. So darf sie zum Beispiel ihr eigenes Gartenbeet anlegen und das gewachsene Gemüse später  allein ernten. Außerdem lernt sie den Nachbarsjungen Tom kennen, mit dem sie Schoten nascht. Sie singt mit Oma beim Unkraut jäten, fährt in Opas Schubkarrentaxi mit, lernt alles über die verschiedenen Gemüsefamilien und begreift, welches Wunder die fleißigen Bienen im Garten vollbringen. Weiterlesen

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email
4/11/2013

Der Natur auf der Spur

Unser Besuch auf der Frankfurter Buchmesse hat uns viele neue BuchEntdeckungen beschert und wir finden es wird höchste Zeit, sie nun hier auch nach und nach vorzustellen. Den Anfang macht ein wahres Schmuckstück im Bereich Kindersachbuch. Entdeckt haben wir es am Stand mit der Wunderlampe und es war irgendwie Liebe auf den ersten Blick. Am liebsten hätten wir es gleich an Ort und Stelle in unseren EntdeckerKoffer gepackt.

SONY DSC

Mein erstes großes Buch von der Natur von Nicola Davies und illustriert von Mark Hearld erschienen im Aladin Verlag Hamburg.

Den Zusatz “großes” im Titel hat dieses Sachbilderbuch wirklich verdient. Denn so ist es in vielerlei Hinsicht wahrhaftig groß. Hält man es in den Händen, wirkt es durch das große Format und das Gewicht wie ein Bildband. Blättert man dann durch das Buch, wird einem klar, warum es gerade diese Assoziation hervorruft. Bildbände sind meist großformatig angelegt, da Fotos  ihre Wirkung erst ab einer bestimmten Größe entfalten können. Und auch dieses Buch lebt von der Größe seiner faszinierenden Illustrationen – jede Seite ein Feuerwerk an Farben und Formen.  Es muss einfach so groß sein.

herbst800

Für kleine Entdeckerhände ist da ein schnelles Durchblättern natürlich nicht möglich. Was auch gut so ist, denn das wäre viel zu schade. Mein erstes großes Buch von der Natur lädt viel eher dazu ein, jede einzelne Seite zu zelebrieren – genau hinzuschauen und dabei der Natur auf die Spur zu gehen. Man wandert durch die einzelnen Jahreszeiten und begegnet Pflanzen, Tieren und Naturerscheinungen, die nicht unbedingt zur typischen Auswahl im Bereich Natursachbuch für Kinder gehören. Mit einfachen Worten – teilweise in spielerischer Form – erklärt Nicola Davies auf der einen Seite so grundlegende Dinge wie Wasser, Regenbogen, Honig oder Wind und überrascht auf der anderen Seite mit Beschreibungen von Teichmusik, Kirschblüte, Balkonien oder Sternenglanz. winter800Jede Doppelseite ist ganz individuell gestaltet. Mark Hearld schöpft dabei aus einer Bandbreite von Illustrationstechniken, wie wir sie bisher nur selten erlebt haben. Besonders angetan sind wir von dem collagierten Charakter der Illustrationen, der sich durch das ganze Buch zieht. Und auch an dieser Stelle sind wir der Meinung, dass dieses Buch dem Zusatz “groß” eindeutig gerecht wird. Denn es ist nicht nur ein großer Wissensspeicher sondern auch ein großer Augenschmaus.

Die EntdeckerTipps zu diesem Buch verstecken sich direkt in ihm – zwischen den Seiten. Man bekommt immer wieder Anregungen den erklärten Dingen auf den Grund zu gehen oder sie selbst auszuprobieren. Unsere Favoriten davon sind: eine Höhle bauen, eine Eiche pflanzen und Vogelfutter selbst herstellen. Für Letzteres wird es nun ja bald wieder Zeit.

Entdeckung teilen:Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Email to someone
email